Letzte Etappe auf dem Weg zum Rover Treffen in Chemnitz

Heute machen wir uns auf die letzte Etappe auf unserem Weg zum Rover Treffen in Chemnitz. Unser Rover P2 ist schnell gepackt, das Wetter in Erfurt herrlich.

Also auf gehtˋs.

Die geplante Route führt uns über Weimar, Jena und Gera nach Chemnitz, ca. 170 km. Gegen halb Zehn starten wir den Motor und dann geht es los.

Als uns die Strassenschilder einen für uns besonderen Ort anzeigen, müssen wir hinter dem Eingangsschild kurz für ein Foto anhalten.

Wir diskutieren kurz, beim Bürgermeister oder Ortsvorsteher vorbei zu schauen und ihm klar zu machen: „Hey, unser Dorf“, lassen es aber dann doch sein 🙂 .

Später auf der Fahrt zückt Antje ihr Handy und filmt ein wenig die Eindrücke während der Fahrt.

Die weitere Fahrt verläuft problemlos. Zwischendurch eine Kaffee genossen und dann gegen Zwei in Chemnitz am Hotel eingetroffen.

Nachdem wir in den letzten Tagen 610 km zurückgelegt haben, einen Platzregen über Nacht und eine Regenfahrt erlebt haben, ist unser Rover 10 natürlich nicht mehr im strahlendsten Zustand und bedarf dringend einer Wäsche.
Per Google Maps habe ich eine Waschstation in der Nähe ausfindig genmacht und unseren Kleine wieder sauber gemacht:

Frisch gewaschen fahre ich dann zurück in die Hotelgarage und muss mich mit den Tücken deutscher Tiefgarageneinfahrten herumschlagen. Wer kommt auf die Idee, die Bedienung für das Ticket auf der linken Seite anzubringen? Bei vernünftigen Autos sitzt der Fahrer auf der rechten Seite, da gehört der Automat hin 🙂

Nun gut, ich habe die Einfahrt gemeistert und festgestellt, dass wir nicht der einzige Rover in Chemnitz sind.

Wir freuen uns darauf, gleich die ersten Rover Freunde zu treffen und Morgenachmittag geht dann der offizielle Teil los.

Vorher haben wir noch einen Besuch im Eisenbahnmuseum geplant und hoffen auf viele schöne Bilder.
Die dann aufzubereiten, wird allerdings etwas Zeit benötigen und wir werden diese Bilder erst nach unserer Rückkehr veröffentlichen.

Schreibe einen Kommentar